max. Größe 3 cm
Haltung einfach
Zucht schwer
Wasser-
temperatur
22 bis 28  °C
Wasserwerte PH: 6.8 - 8 pH
GH: 15 - 30 °dH
Preis 2.99 € bei Garnelio.de
zum Angebot
(Anzeige)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zebrarennschnecke stammt aus Südostasien, sie lebt dort meist im Brackwasser.
  • Nicht alle Zebrarennschnecken sind gestreift, es gibt auch welche mit Punkten oder anderen Mustern.
  • Sie kann in einem Aquarium ab 20 Liter gehalten werden.
  • Das Aquarium muss unbedingt eine Abdeckung haben, sonst flieht die Schnecke aus dem Becken.
  • Das Weibchen legt überall im Becken ihre Kokons ab, daraus schlüpfen Larven, die im Aquarium aber keine Chance haben, zu überleben.
  • Zebrarennschnecken sind super Algen-Vernichter!
  • Die Zebrarennschnecke lässt sich mit friedlichen Fischen und Garnelen vergesellschaften.

Name, Herkunft und Aussehen

Wie die Zebrarennschnecke zu ihrem Namen kam

Woher der Name der Zebrarennschnecke wirklich stammt, kann man nur erahnen. Vermutlich verdankt sie ihren Namen den Streifen auf ihrem Haus, welche an einen Rennwagen erinnern.

Wirklich schnell ist die Rennschnecke allerdings nicht. Lediglich wenn das Licht im Aquarium ausgeschaltet ist und auch kein Tageslicht hinein scheint, bewegt sie sich schon mal schneller fort, um an Futter zu gelangen.

Herkunft

Zebrarennschnecken kommen in der Natur in Südostasien vor. Dort leben sie im Mangrovenbereich und halten sich in den Flussmündungen auf. Sie leben dort im Brackwasser, wandern aber auch stromaufwärts Richtung Süßwasser.

Meist findet man sie auf Steinen, wo sie abgesammelt werden, um für unsere Aquarien verkauft zu werden. Eigene Nachzuchten in Deutschland gab es bisher wohl keine, vermutet man.

Aussehen

Das Aussehen der Zebrarennschnecke kann stark variieren. Während die meisten Schnecken schwarz-braun gestreift sind, gibt es auch gelb-orange Gefärbte und sogar gepunktete Zebrarennschnecken.

Ebenfalls zur Familie der Rennschnecken gehört zum Beispiel die Orange Track Rennschnecke. Sie ist besonders beliebt, weil sie mit ihren gezackten oder gepunkteten schwarzen Mustern auf einem roten Untergrund einfach super aussieht und ein toller Hingucker im Aquarium ist.

Aquarium-Einrichtung und Wasserwerte

Größe des Aquariums

Die Zebrarennschnecke ist eine mittelgroße Aquarium-Schnecke. Sie wird bis zu 3,5 cm groß. Als Richtwert gilt, dass man zehn Schnecken auf 100 Liter Wasser halten kann. Eine einzelne Schnecke darf ab 20 Liter Fassungsvermögen einziehen. Weniger Platz sollte das Aquarium nicht bieten.

Becken-Einrichtung

Die Zebrarennschnecke stellt keine großen Anforderungen an die Einrichtung eines Aquariums. Da sie sich nicht im Boden vergräbt, kann sie auf jedem Bodengrund gehalten werden. Die Steine sollte natürlich nicht scharfkantig sein.

Aus ihrer natürlichen Umgebung kennt die Schnecke eine starke Strömung. Sie mag viel Sauerstoff und wenig Licht. Da die Zebrarennschnecke gerne mal einen Ausflug macht, muss das Aquarium unbedingt ausbruchssicher sein. Eine Abdeckung ist unbedingt Pflicht.

Achtung!

Achtung, die Schnecke darf sich nicht zwischen Aquarium-Gegenständen einklemmen. Dann stirbt sie, weil sie verhungert. Zebrarennschnecken können nämlich nicht rückwärts kriechen.

Wasserwerte

  • Temperatur: 22 – 28 °C
  • pH-Wert: 6 – 8,5
  • GH: 15 – 30
  • KH: 3 – 9

Geschlechtsunterschiede und Fortpflanzung

Im Gegensatz zu einigen anderen Schnecken-Arten ist die Zebrarennschnecke getrenntgeschlechtlich. Es benötigt also eine männliche und eine weibliche Schnecke für die Fortpflanzung.

Eine Zucht im Aquarium ist allerdings nicht möglich. In der Natur werden die Larven ins Salzwasser gespült, nachdem sie geschlüpft sind. Eine Nachstellung der natürlichen Begebenheiten hat bisher noch keine Erfolge gebracht.

Bei der Fortpflanzung setzt sich das Männchen auf das Weibchen. Es übergibt sein Spermienpaket in das Weibchen und dieses verklebt anschließend weiße Kokons mit Eiern überall im Aquarium.

Man findet die Kokons an der Scheibe, an Pflanzen, auf Steinen und sogar auf den Häusern anderer Schnecken. Die Kokons sind ca. 2 mm groß. Nach kurzer Zeit schlüpfen kleine Larven daraus, die im Aquarium aber keine Überlebenschance haben.

Haltung und Pflege

Gruppengröße

Die Zebrarennschnecke kann sowohl einzeln, als auch in Gruppen gehalten werden. Ihre Lebenserwartung liegt bei ca. 5 Jahren.

Futter

Besonders beliebt ist die Zebrarennschnecke, weil sie als Algen-Vernichter gilt. Tatsächlich kann man ihr nahezu dabei zuschauen, wie sie die Scheiben von Punktalgen reinigt.

Zufüttern muss man die Schnecke eigentlich nicht, da sie sich von den Futterresten, abgestorbenen Pflanzenteilen und Algen ernährt, die sie im Becken vorfindet.

Vorteile von Zebrarennschnecken

Sie halten das Becken sauber und reinigen es von Algen!

Vergesellschaftung

Die Zebrarennschnecke ist nicht wählerisch bei der Vergesellschaftung. Ob quirlige Guppys oder entspannte Neons, das ist der Schnecke egal.

Vorsichtig muss man aber bei Fressfeinden sein. Dazu zählen Krebse, Kugelfische und Schmerlen. Diese könnte die Schnecke angreifen und fressen.

Auch auf die Haltung von Raubschnecken sollte man besser verzichten. Diese bevorzugen zwar kleine Arten wie Turmdeckelschnecken, machen bei ihrer Futtersuche aber keinen Halt vor Rennschnecken.

Tipp

Mit friedlichen Fischen und Garnelen, sowie anderen Schneckenarten lässt sich die Zebrarennschnecke problemlos vergesellschaften.

Vorkommen der Zebrarennschnecke

Die Zebrarennschnecke stammt aus Südostasien. Dort lebt sie im Unterlauf, im Mangrovengürtel und Mündungsbereich der Flüsse. Sie leben dort in Brackwaser, wandern aber auch stromauf in reine Süßwasserbereiche der ins Meer mündeten Fließgewässer.

Merkmale der Zebrarennschnecke

Was ihr Gehäuse betrifft, so ist die Zebrarennschnecke sowohl im Muster als auch in der Färbung äußerst variabel. Die meisten Exemplare sind schwarz und braun gestreift. Es gibt aber auch Individuen mit einer gelben Grundfarbe und einer dunkleren Zeichnung auf dem Gehäuse.

Haltung der Zebrarennschnecke im Aquarium

Die Zebrarennschnecke lässt sich sowohl in Süßwasser als auch im Brackwasser halten. Auf jeden Fall braucht sie ausreichend hartes Wasser. Im Aquarium macht sich diese Rennschnecke vor allem als Algenvernichter nützlich. Das Aquarium sollte genügend mit Algenaufwuchs und mit Kalk versinterte Steine haben. Dann braucht man nur gelegentlich mit Spirulina-Pulver zufüttern. Die Schnecken nehmen aber auch lose Futterreste und Detritus auf. Damit helfen sie, das Aquarium sauber zu halten. Der deutsche Name Rennschnecke ist allerdings reichlich übertrieben, im Gegenteil die Schnecke grast auffallend langsam und gründlich die veralgten Flächen ab. Nachts, wenn das Aquarienlicht ausgeschaltet ist, werden sie munter und sind dann auch schon ‚mal etwas schneller zu Fuß. Im Aquarium werden Zebrarennschnecken bis zu 4 Jahre alt.

Nachzucht der Zebrarennschnecke unter Aquarienbedingungen

Wie die meisten exotischen Schnecken aus der Familie der Neritidae müssen auch die Zebra-Rennschnecken zur erfolgreichen Fortpflanzung und Larvalentwicklung zurück ins Brack- oder Meerwasser, aus dem sie ja im Laufe ihrer Evolution stammen. Dieser Biotopwechsel macht eine erfolgreiche Nachzucht der Rennschnecken sehr schwierig. Ob sie bereits unter Aquarienbedingungen gelungen ist, ist nicht bekannt.

Unsere Empfehlungen

Anzeige

Raubschnecke

Preis: ca. 1.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Zebra Rennschnecke

Preis: ca. 2.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Genoppte Turmdeckelschnecke - Melanoides granifera

Preis: ca. 1.49

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)