max. Größe 8 cm
Haltung einfach
Zucht einfach
Wasser-
temperatur
10 bis 25  °C

Cambarus maningi lebt in Bergbächen in den US-Bundesstaaten Georgia, Tennessee und Alabama.

Merkmale, Form und Färbung

Cambarus maningi zeigt ein vielseitiges Farbkleid, wobei die Orangetöne dominieren. Die Oberseite der Hinterleibsegmente ist schmutzig dunkelblau bis-braun gefärbt mit orangefarbenen Intersegmentalhäuten (das sind die Fugen zwischen den einzelnen Hinterleibsringen). Die Flanken von Rückenpanzer (Carapax) und Kopf sind hellblau, die Oberseite eher dunkelbraun bis olivbraun. Die beiden ersten, basalen Glieder der Schreitbeine und Scheren sind Scheren und Beine sind blau, die endständigen Glieder und die Scheren dagegen dunkelbraun-Oliv mit einzelnen leuchtend orangeroten Spotlights gefärbt. Diese Wechsel zwischen beiden Komplimentärfarben Blau und Orange verleiht Cambarus maningi ein einzigartiges Aussehen. Jungkrebse sind dagegen eher unscheinbar tarnfarben. Die Männchen sind sicher von den Weibchen durch ihre Begattungsgriffel (Gonopoden) zu unterscheiden.

Haltung des Cambarus maningi im Aquarium

Dieser Bewohner der oberen Bergbachregionen braucht ein Aquarium mit einem entsprechenden Substrat aus Steinen, grobem Kies und dazwischen einigen Sandflächen zum Wühlen und Graben, sowie eine starke Strömung. Cambarus maningi mag es, unter eine hohl aufliegende Steinplatte zu kriechen und sich dort versteckt zu halten. Alle Steinaufbauten sollten jedoch einen sicheren Stand haben, da sie sonst von den Cambarus maningi untergraben werden und dann einstürzen könnten. Cambarus maningi ist ein friedlicher Vertreter der amerikanischen Flusskrebse; er kann daher gut im Gesellschaftsbecken zusammen mit weiteren Artgenossen, Zwerggarnelen und Fischen der oberen Wasserzone zusammen gehalten werden. Pärchen der Cambarus maningi kann man in einem Artbecken ab 60cm Länge halten, kleine Gruppe oder eine Vergesellschaftung mit Fischen benötigen entsprechend größere Becken. Man füttert Cambarus maningi mit Trocken- und Frostfutter, etwas Grünkost und getrocknetem Falllaub.

Nachzucht des Cambarus maningi

Cambarus maningi pflanzt sich nur einmal im Jahr fort. Zur Fortpflanzung regt man die Krebse an, indem man die Wassertemperatur während der Wintermonate unter 17°C herunterfährt. Die Eigelege werden vom Muttertier im Brutraum zwischen Hinterleib und dem untergeschlagenen Schwanzfächer getragen. Nach etwa 4 Wochen schlüpfen dann die Krebslarven, die noch einige Zeit im Brutraum bleiben, bis sie dann als vollentwickelte Minikrebse in die Freiheit entlassen werden. Sie benötigen ausreichende Versteckmöglichkeiten zum Beispiel in Form von Dickichten aus Wasserpflanzen, da sie sich sonst durch Kannibalismus erheblich dezimieren könnten.

Unsere Krebs-Empfehlungen für Anfänger

Anzeige

JBL Sansibar Dark

Preis: ca. 17.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

NatureHolic Nanokies - Rot

Preis: ca. 12.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Dennerle Nano Garnelenkies, Sulawesi Schwarz

Preis: ca. 13.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)