Unser Tipp – Was fressen Garnelen?

Wichtig ist die richtige Mischung. Die kleinen Bewohner freuen sich über Abwechslung. Mal ein Stück Gemüse oder etwas Laub sind für sie ein wahres Festmahl.

Was fressen Garnelen? - Ideales GarnelenfutterFoto: Shrimplake / shutterstock.com

Das wichtigste in Kürze

Garnelen Futterliste

  • Gemüse wie Erbsen, Gurke oder Zucchini
  • Obst nur äußerst selten, wegen des Zuckergehalts
  • Garnelenfutter aus dem Handel mit hohem pflanzlichen Anteil
  • Eiweißreiches Futter (wie Mückenlarven) nur selten füttern
  • viel getrocknetes Laub
  • Aufwuchs, Algen, Futterreste aus dem Aquarium

Garnelenfutter aus dem Handel

Im Handel findet man eine riesige Bandbreite an Futter für Garnelen und Fische. Es gibt sowohl Flockenfutter als auch Futter in Tablettenform. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Futter einen hohen pflanzlichen Anteil hat.

Algen als gesunde ErnährungFoto: Serhii Shcherbyna / shutterstock.com

Im besten Fall besteht es nur als pflanzlichen Zutaten. Denn zu viel Eiweiß ist nicht gut für die Garnelen. Auf Mückenlarven, Artemia oder ähnliches, kann ruhig verzichtet werden. Fischfutter kann den Garnelen auch gereicht werden, sollte aber nicht ausschließlich verwendet werden.

Ist das Aquarium noch ganz frisch, kaufen Sie am besten Algen in Tabletten-Form. Algen sind nämlich sehr wichtig für die Gesundheit der kleinen Bewohner.

Unsere Empfehlung

Anzeige

NatureHolic – Mainfeed Garnelenfutter

Preis: ca. 8.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Gemüse für Garnelen

Auch Gemüse darf ab und zu auf dem Speiseplan von Garnelen stehen.

Gurke als ideales GarnelenfutterFoto: Daunaya / shutterstock.com

Zunächst einmal gilt die Regel, dass das Gemüse immer gewaschen und geschält sein sollte, um eine Erkrankung durch Pestizide zu vermeiden.

Als gute Gemüse-Futtersorten eignen sich:

  1. Gurke
  2. Zucchini
  3. Paprika
  4. Erbsen

Unser Tipp

Ein Leibgericht von Garnelen ist getrockneter Hokkaidokürbis.

Da das Gemüse auf Dauer das Wasser belastet, sollte es nach ein paar Stunden wieder aus dem Becken entfernt werden, falls es nicht aufgefressen wurde.

Laub als Garnelenfutter

Ein wichtiger Bestandteil der Garnelen-Ernährung in der Natur besteht aus herabfallendem Laub in die Gewässer.

Garnelen fressen Laub

Um das Wasser im Aquarium nicht unnötig zu belasten, sollten Sie das Laub vorab trocknen oder getrocknetes Laub kaufen.

Geeignete Sorten sind:

  1. Seemandelbaumblätter
  2. Ahornbaumblätter
  3. Kastanienbeimblätter
  4. Apfelbaumblätter

Unsere Empfehlung

Anzeige

NatureHolic Seemandelbaumblätter

Preis: ca. 7.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Unser Tipp – Laub selbst sammeln:

Sie können es aber auch selber sammeln und trocknen. Braunes Laub ist perfekt, auf rotes oder gelbes Laub sollten Sie verzichten. Natürlich sollte das Laub auch nur da gesammelt werden, wo keine Autos lang fahren. Der Wald eignet sich bestens.

Obst für Garnelen

Bei Obst hingegen, sollten Sie nur sehr sparsam füttern. Sie können es aber auch komplett weglassen. Obst enthält zu viel Zucker als gutes Nahrungsmittel für Garnelen. Auch wenn sie es gerne fressen, sollten Sie es also lieber weglassen oder höchstens einmal pro Woche in kleinster Menge füttern.

Hinweis

Auf Obst kann bei der Ernährung von Garnelen ruhig verzichtet werden. Sie mögen dies zwar, es ist aber nicht gesund für die kleinen Bewohner des Aquariums.

Was finden Garnelen im Aquarium zu Fressen?

Glücklicherweise sind Garnelen nicht wählerisch, was ihr Futter angeht. Sie fressen nahezu alles, was sie im Aquarium finden können. Das können Futterreste von anderen Bewohnern sein oder Algen die auf auf Steinen oder Wurzeln wachsen.

Garnelen Ernährung im AquariumFoto: David Tadevosian / shutterstock.com

Sie räumen mit ihrer Futtersuche also gleichzeitig das Becken auf. Deswegen werden Garnelen wohl auch gerne als Sauber-Trupp angestellt und zur Algenbekämpfung eingesetzt.

Garnelen füttern – so geht es richtig

Einige Regeln sind wichtig beim Füttern von Garnelen.

Regel 1: Sparsam füttern

Sie sollten immer nur sparsam füttern. Was innerhalb von wenigen Stunden nicht verspeist wurde, muss wieder raus aus dem Becken. Zu viel Futter belastet das Wasser und Sie bekommen schnell unschöne Algenprobleme.

Regel 2: Zwei- bis dreimal die Woche füttern reicht

Da Garnelen auch am Boden überall noch Futterreste finden, werden Sie sicherlich nicht verhungern. Am besten sorgen Sie für wenig, aber abwechslungsreiches Futter. Zwei- bis dreimal die Woche füttern reicht dabei vollkommen aus.

Unsere Garnelen-Empfehlungen für Anfänger

Anzeige

Blue Dream Garnele - Blue Velvet

Preis: ca. 4.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Amanogarnele

Preis: ca. 4.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Anzeige

Regenbogen Garnelenmix - Neocaridina davidi -...

Preis: ca. 39.99

Jetzt bei Garnelio bestellen

(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)