Die Malaiische Turmdeckelschnecke - Melanoides tuberculata

Malaiische Turmdeckelschnecke - Melanoides tuberculata

Malaiische Turmdeckelschnecke
- lat. Melanoides tuberculata -

Haltung: einfach
Zucht: einfach
Größe: 5cm
Temperatur: -
PH: -
GH: -
KH: -


Schnecken kaufen?
Wir empfehlen Garnelio
-> zum Partnershop

Indische Turmdeckelschnecke - Melanoides tuberculata -> Weitere Bilder und Bestellmöglichkeit

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet liegt in den Tropen Südostasiens. Sie kommt inzwischen aber auch in den Subtropen von den Azoren über Spanien und Malta bis nach Asien vor. Mit exotischen Wasserpflanzen gelangte sie wahrscheinlich in Botanische Gärten, von dort aus auch in den Thermen und künstlich erwärmten Gewässer z.B. im Kühlwasserauslauf von Kraftwerken. Mit der Klimaerwärmung dringt sie auch in mitteleuropäische Flusssysteme und Seeabflüsse vor und ist neuerdings sogar an manchen Stellen im Rhein zu finden. Mit zu der raschen Verbreitung haben auch Aquarianer beigetragen. So wurden im Winter 1998 in der Badlochquelle, einer Thermalquelle im Kaiserstuhl, in der die Jahre zuvor seltene einheimische Wasserinsekten und –schnecken heimisch waren, bei einer Lufttemperatur unter 0°C und einer Wassertemperatur von 22°C im Quellbecken nur noch ein Schwarm Guppys und zahlreiche Exemplare der Malaiischen Turmdeckelschnecke gefunden.

Weitere ausgefallene Schnecken im Shop: (zum Shop)
Orange Track Rennschnecke - Vittina semiconica Orangene Felsenschnecke - Orange Tylomelania Gelbe Geweihschnecke - Clithon corona Genoppte Turmdeckelschnecke - Melanoides granifera Cappuccinoschnecke -  Faunus sp. Rosa Posthornschnecke - Planorbella duryi Herkules-Turmdeckelschnecke - Brotia herculea

Merkmale, Form und Färbung der Malaiischen Turmdeckelschnecke

Das Schneckengehäuse ist türmchen- bis kegelförmig schlank mit zehn bis fünfzehn, etwas vorgewölbten Umgängen. Oft fehlt die letzte Windung und die Gehäusespitze, bedingt durch Verschleiß oder durch zu weiches, kalkarmes Wasser. Das Gehäuse besitzt eine ausgeprägte Skulpturierung in Form spiralförmig verlaufender Querrippen. Die Gehäusemündung ist oben spitz ausgezogen. Die Grundfärbung ist eine helle Hornfarbe mit dunkelbraunen Striemen und Flecken. Der Körper der Malaiischen Turmdeckelschnecke ist dagegen dunkelgrau bis schwarz gefärbt. Der Kopf ist rüsselartig verlängert. Mit ihrem Operculum, der hornartigen Fußscheibe, können sie die Gehäusemündung komplett verschließen und sich so vor Austrocknung schützen. Der Fuß ist sehr kurz und endet vorne stumpf. Die Augen sitzen an der Basis der dünnen Fühler.

Haltung der Malaiischen Turmdeckelschnecke im Aquarium

An die Aquarieneinrichtung werden zur Haltung der Malaiischen Turmdeckelschnecke keine besonderen Ansprüche gestellt. Der Boden sollte zu einem großen Teil mit feinem Kies und Sand bedeckt sein, indem die Schnecke sich tagsüber zurückzieht und nach verwertbaren Futterresten, Detritus, verendete Fischen u. ä. sucht. Die Turmdeckelschnecke ist nachtaktiv verlässt erst im Dunkeln das Bodensubstrat und weidet dann auch den Algenaufwuchs auf Steinen, Wurzelstücken und an den Gasscheiben ab.

Wenn sie tagsüber in großen Mengen an den Glaswänden und Wasserpflanzen empor kriecht bis dicht unter die Wasseroberfläche, so ist dies ein sicheres Alarmzeichen, dass etwas mit der Wasserqualität nicht mehr stimmt. Meist ist Sauerstoffmangel im Sediment als Folge von Fäulnisprozessen und Bildung von schwärzlichem Faulschlamm der Auslöser. Die Turmdeckelschnecke leistet also als Frühwarnsystem wertvolle Dienste zum Beispiel zum Schutz vergesellschafteter Zwerggarnelen und Kleinkrebse. Außerdem sorgt die Schnecke mit ihrer ständigen Wühlarbeit für Lockerung und Sauerstoffversorgung des Bodensediments, was auch der Nährstoffaufnahme der Wasserpflanzen zu Gute kommt.

Die Malaiische Turmdeckelschnecke ist sehr friedlich und verschont auch Wasserpflanzen. Man kann sie gut mit friedlichen Fischen und Garnelen vergesellschaften. Gegenüber anderen Wasserschnecken ist sie bei Zufütterung im Nachteil, da sie im Vergleich langsam reagiert und dann meist den Kürzeren zieht. Setzt man Süßwasserkugelfische, Schmerlen, Buntbarsche oder auch Makropoden ins Becken, so ist der Bestand an Turmdeckelschnecken bald vollständig dezimiert, da diese Fische Schnecken als bevorzugte Beute auf ihrem Speiseplan haben.

Nachzucht der Malaiischen Turmdeckelschnecke unter Aquarienbedingungen

Die Nachzucht der Malaiischen Turmdeckelschnecke im Aquarium ist denkbar einfach und geht praktisch ohne Mithilfe des Aquarianers vonstatten. Denn die Turmdeckelschnecke ist ein Zwitter und vermehrt sich auch parthenogenetisch (Jungfernzeugung ohne wechselseitige Befruchtung mit einem Partner) und ist vivipar, d.h. die Jungschnecken werden bereits vollentwickelt ins Wasser entlassen, das können bei gut ernährten, voll ausgewachsenen Muttertiere bis zu 30 Jungschnecken auf einmal sein.

Weitere Schnecken im Shop: (zum Shop)
Zebra Rennschnecke - Vittina coromandeliana Orangene Felsenschnecke - Orange Tylomelania Gelbe Geweihschnecke - Clithon corona Raubschnecke - Anentome helena Anthrazit-Napfschnecke - Neritina sp Rosa Posthornschnecke - Planorbella duryi Pianoschnecke / Pinselalgen-Schnecke - Taia naticoides
Blaue Posthornschnecke - Planorbella duryi Geweihschnecke Black / Gold - Clithon sp. Goldpunkt-Pososchnecke - Tylomelania towutensis Haarige Turmdeckelschnecke - Thiara cancellata Posthornschnecke Gelbe Lavaschnecke - Faunus sp. Teufelsdornschnecke - Faunus ater

Wirbellosenkauf ist Vertrauenssache

Da wir auch häufiger Wirbellose zukaufen und dabei stets auf die Qualität achten haben wir inzwischen unseren Favorit als Partnershop gewonnen.
--> Zum Partnershop Garnelio
Gute Qualität, Lebendankunftsgarnantie, toller Service und günstige Preise

Bezugsquellen Malaiische Turmdeckelschnecke
URL:
URL:
Weitere Informationen Malaiische Turmdeckelschnecke
URL:
URL:
URL: